K.St.V. Carolingia

Graviter severa, hilariter serena.

Zimmer frei

Wir haben ab sofort 4 Zimmer zu vergeben.
Bei Interesse kontaktiert uns bitte ├╝ber die Wohnungsanzeige oder per E-Mail an zimmer@carolingia.rwth-aachen.de.

Unsere Prinzipien


Religion

Unsere Werte beruhen auf dem christlichen Glauben.

Wissenschaft

Wir erweitern über das Studium hinaus unseren geistigen Horizont.

Freundschaft

Wir sind uns ein Leben lang in Freundschaft verbunden.

Das Semesterprogramm

SS2019

 
PDF oder iCal-Datei


Kontakt:
kontakt@carolingia.rwth-aachen.de

Was wir sind

Wir sind eine Studentenverbindung, heißen aber bewusst Verein. Der Verein definiert sich durch seine Prinzipien: Religion, Wissenschaft und Freundschaft. Neben christlichen Werten, erweitern wir über das Studium hinaus unseren geistigen Horizont in der Universität und sind uns ein Leben lang in Freundschaft verbunden. Unsere Prinzipien verpflichten uns zur Nächstenliebe und Toleranz, aber auch dazu, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

So ernst, wie das jetzt vielleicht klingt, ist es natürlich nicht. Insbesondere haben wir bei allem was wir tun eine Menge Spaß.

Was wir nicht sind

Studentenverbindung ist nicht gleich Studentenverbindung. Unterscheiden kann man sie z.B. nach ihren Prinzipien bzw. daran, welchem Dachverband sie angehören. Wir sind nicht-schlagend, d.h. wir Fechten nicht und schlagen keine Mensuren und Duelle, und wir sind nicht-farbentragend, d.h. wir tragen in der Öffentlichkeit weder Band noch Mütze. Weder unser Verein noch unser Dachverband, der KV, sind parteipolitisch gebunden.

Unsere Aktivitäten

Die Aktivitäten des Vereins sind in einem Semesterprogramm festgehalten, welche durch unseren demokratisch gewählten Vorstand organisiert wird und unsere Vereinsprinzipien verwirklichen soll. Die Veranstaltungen können z.B. gemeinsames Essen und Feiern, Vorträge und Exkursionen, sowie der gemeinsame Besuch der hl. Messe und karitatives Engagement umfassen. Außerdem treffen sich oft Vereinsmitglieder (und Hausbewohner) zur gemeinsamen Studien- und Freizeitgestaltung.

Wer darf mitmachen?

An den meisten Veranstaltungen kann jeder teilnehmen; wer sich darüber hinaus noch für den Verein interessiert, kann ihm als Mitglied auf Probe ('Fux') beitreten. Da wir ein katholischer Verein sind, nehmen wir hauptsächlich katholische Studenten auf, Vereinsmitglieder können aber auch Christen anderer Konfessionen sein. Frauen sind bei uns völlig gleichberechtigt und jederzeit herzlich willkommen, am Vereinsleben teilzunehmen. Aufgrund unserer Verbandsprinzipien können sie aber nicht Mitglied werden. Wer nach 1-2 Semestern Fuxenzeit noch nicht genug hat, kann Vollmitglied ('Bursch') werden (Vorsicht vor Missverständnissen: Katholische Studentenvereine sind keine Burschenschaften). Nach Abschluss des Studiums wird man zum 'alten Herren' und verwirklicht so das Lebensbundprinzip.

Unser Dachverband

Der Kartellverband katholischer deutscher Studentenvereine (KV) ist ein Zusammenschluss von Studentenvereinen, welcher sich über gemeinsame Prinzipien definiert. Die über 100 Kartellvereine pflegen dabei die Prinzipien: Religion, Wissenschaft und Freundschaft

Der KV ist nur einer von mehreren Dachverbänden von Studentenverbindungen in Deutschland. Alle haben das Lebensbundprinzip und ein gewisses Maß an Traditionen gemeinsam. In ihren Satzungen, d.h. in ihren Zielen und ihrer Weltanschauung, unterscheiden sie sich jedoch z.T. erheblich.

Wer an dieser Stelle mehr über den KV, seine Geschichte und seine Grundsätze erfahren möchte, der besucht am besten die Website des KV.

Unsere Geschichte


1871

Carolingia wird am 10.11. 1871 als den Zweikampf ablehnender Verein katholischer Studenten unter den Farben Silber, Blau, Gold gegründet

1875

Die Vereinsfahne wird von katholischen Schwestern gestickt

1886

Im Sommersemester wird der Verein vorläufig suspendiert. In der Zeit des Kulturkampfes haben katholische Studenten einen schweren Stand.

1887

Im Sommersemester lebt der Verein wieder auf und wird Stätte des eifrigen Studiums

1896

Im Zeitraum des 25. Stiftungsfestes wird der Altherrenverein gegründet

1904

Der Tochterverein K.St.V. Wiking wird gegründet.

1914

Im ersten Weltkrieg sterben 20 Carolingen

1918

Ihnen zu Ehren wird in der Nikolauskapelle im Aachener Dom ein Glasfenster gestiftet

1930

In der Eifel wird ein Blockhaus gekauft, welches zu einem beliebten Treffpunkt wird

1931

Das 60. Stiftungsfest wird ein Hochfest des Vereins

1933

Durch die Machtergreifung der Nationalsozialisten entstehen erste Einschnitte in das Vereinsleben

1936

Erlass des Verbots der Betätigung in freien Studentenverbindungen (Gleichschaltung). Am 65. Stiftungsfest löst sich der Verein auf.

1949

Der Altherrenverein verbindet sich mit einer Gruppe der kath. Studentengemeinde Carolus und führt den Namen K.St.V. Carolingia wieder ein

1952

Das Trümmergrundstück in der Lousbergstraße wird gekauft

1955

Das neue Haus ist zum 84. Stiftungsfest bezugsfertig

1970

Während der 70er Jahre wird der Verein durch APO und Drogenwelle harten Bewährungen unterzogen

1980

Anfang der 80er Jahre erlebt der Verein erneut einen Aufschwung

1989

K.St.V. Carolingia und K.St.V. Wiking übernehmen für ein Jahr gemeinsam den Vorort im KV

2011

Mit einer sehr starken Aktivitas feiert der K.St.V. Carolingia sein 140 jähriges Bestehen

2016

Die Vollversammlung (VV) des Kartellverbandes (KV) findet in Aachen statt, bei welcher der K.St.V. Carolingia Mitgestalter und Gastgeber ist

Das Haus


Der K.St.V. Carolingia hat den Mittelpunkt seines Vereinslebens im Carolingenhaus in der Lousbergstraße 46 in Aachen. Das Haus gehört dem Carolingenhaus e.V., in dem jeder "Alte Herr" des K.St.V. Carolingia Mitglied ist. Das Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, Studenten zunächst unabhängig von einer Zugehörigkeit zum K.St.V. Carolingia preiswerten Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Man muss also zum Einzug nicht in den K.St.V. Carolingia eintreten.

Das Haus verfügt über 17 Studentenzimmer, einen Saal und zwei Tresenräume, eine vollausgestattete Küche, einen Fahrradkeller und einige Gemeinschaftsräume, darunter die "BuBa(r)", ein Kellerraum mit ausrangierten Sitzbänken aus einem Eisenbahnwaggon. Hier kann man z.B. wunderbar Kickern, Darten oder einen gemütlichen Abend genießen.

Das Carolingenhaus liegt am Fuße des Lousbergs in einer ruhigen Wohngegend. Stadtmitte und RWTH liegen in fuß- bzw. fahrradfreundlicher Nähe.

Die nächsten Bushaltestellen "Ehrenmal", "Ponttor", "Arbeitsagentur/Bendplatz" und der Westbahnhof sind in kurzer Zeit fußläufig erreichbar.